Markttechnik Deutschland KW13 2021

ūü§Ď No Risk, No Fun! - DAX¬ģ¬†im Blick¬†

Kommentar KW 13 : Markttechnik Deutschland KW13 2021 -Deutsch-

Es klingt schon fast wie ein unmoralisches Angebot: +70% Wertentwicklung und mehr in einem Jahr. Und das nicht mit irgendwelchen "Penny-Stocks", sondern mit ganz langweiligen Blue-Chip Indizes wie dem DAX¬ģ oder dem S&P 500. In der abgelaufenen Woche j√§hren¬†sich die Tiefst√§nde aus dem Corona-Schock-Monat M√§rz 2020. Seitdem ging es (Notenbanken sei Dank) steil bergauf.¬† Aktuell √ľberholen sich neue H√∂chstst√§nde bei den wesentlichen Aktienindizes t√§glich bzw. w√∂chentlich. Irgendwann wird dies f√ľr den¬†Charttechniker zum Problem, da wir uns im sogenannten uncharted terrain, also unerforschten Gebiet¬†bewegen.¬†

Wie in der letzten Ausgabe angek√ľndigt, widmen wir uns daher heute mal einer ganz unemotionalen R√ľckspiegel-Betrachtung des DAX¬ģ anhand der aktuellen Risikosituation. Grafik 1 zeigt uns rollierende Renditen des deutschen Leitindex in den jeweiligen "Zeitscheiben" 1 Monat bis 1 Jahr. Am rechten Rand wird deutlich, dass -wie gerade berichtet- der DAX¬ģ in dieser Woche eine 1 Jahres Performance von gut 70% abgeliefert hat. Dies ist das h√∂chste 1 Jahr Ergebnis seit 2003 und damit dem Platzen¬†der Dot-Com-Blase. In den USA hat der S&P 500 ein Jahresergebnis gerade von gut 80% abgeliefert. Dieses historische Ereignis ergab sich zuletzt 1936!¬†Wie wir sehen k√∂nnen oszillieren die rollierenden Renditen immer um die 0% Marke. Auch wenn dies nicht hei√üt, dass es hier zum Zusammenbruch der Kurse kommt, sollten wir beachten, dass die B√§ume m√∂glicherweise nicht weiter in den Himmel wachsen.

Wie selten dieses Ereignis ist, zeigt uns Grafik 2 in der "Gaußschen Glockenkurve" oben rechts, die auch bekannt ist durch den Aufdruck auf dem 10 DM Schein.
Renditen √ľber 50% treten hier nur mit einer Wahrscheinlichkeit von unter 1% auf. Ein "Schwarzer Schwan" im positiven Sinne also! Dabei haben wir die Daten seit 21 Jahren betrachtet. Wie stark der Markt wieder den R√ľckw√§rtsgang einlegen k√∂nnte, zeigt uns die Tabelle oben links in Grafik 2. F√ľr den 1 Jahresbereich tritt hier ein Verlust von -15% mit¬†einer Wahrscheinlichkeit von ca.¬†20% ein,¬†also in gut 1 von 5 F√§llen.¬†

Und noch eine weitere Unsicherheit darf man zur Zeit nicht au√üer Acht lassen. Die aktuelle Aktienvolatilit√§t in Grafik 3 r√ľckt wieder in den Bereich vor Corona zur√ľck. Mit Werten unter 20 dr√ľckt sich -wie hier gezeigt- im US VIX aber auch im VDAX New eine gewisse Gelassenheit aus, die durchaus zur Gefahr werden kann. Am Rentenmarkt zeichnet sich n√§mlich ein komplett anderes Bild ab. Hier steigen die Volatilit√§ten gemessen an den US Swap Raten (blaue Linie) und deuten¬†somit Stress im System an. In der Vergangenheit hat sich zumindest gezeigt, dass der wesentlich gr√∂√üere Rentenmarkt √∂fter Recht beh√§lt, als sein kleinerer Bruder Aktie. Spannend zu beachten, was hier geschieht.¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†

DAX rollierend

DAX Risikomonitor

VIX vs SRVIX

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , ,