Markttechnik Deutschland KW12 2021

ūüß® Wie lange geht die Hausse powered by Notenbanken noch gut?

Kommentar KW 12 : Markttechnik Deutschland KW12 2021 -Deutsch-

Nachdem die EZB letzte Woche vorgelegt hat, hat nun die FED erwartungsgem√§√ü nachgezogen.¬†Eine strengere Geldpolitik ist seitens der US Notenbank¬†erstmal nicht zu erwarten. Dabei rechnen¬†die W√§hrungsh√ľter¬†mit einem der st√§rksten Aufschw√ľnge seit den 1970er-Jahren,¬†vorausgesetzt das gigantische Hilfsprogramm von Pr√§sident Biden kurbelt den Konsum an und der fortgeschrittene Impfstatus der Bev√∂lkerung l√∂st die Pandemie Probleme. So weit, so gut, Fed-Pr√§sident Powell hat am Mittwoch nochmal klargestellt, dass die¬†Leitzins Spanne zwischen 0% - 0,25% auch im Mittel bis Ende 2023 noch nicht angehoben werden soll. Eine lange Projektion oder sogenannter "Dot-Plot" der US Notenbank. Der Blick in den R√ľckspiegel oder wo wir her kommen verdeutlicht uns an dieser Stelle Grafik 1. Bis auf Frau Yellen hat in den letzten fast 40 Jahren jeder Notenbankchef die Zinsen in seiner Amtszeit gesenkt.¬†

Wie fragil der erhoffte Aufschwung in Europa oder den USA ist, zeigen die volumin√∂sen Hilfsprogramme der Regierungen. Ohne k√ľnstliche Beatmung w√ľrde Patient Wirtschaft wieder schnell in sich zusammenfallen. Das zeigt z.B. der Arbeitsmarkt oder die Situation am Immobilienmarkt. Die j√ľngsten Kapitalmarktzinssteigerungen sind auch bei den Immobilienfinanzierungen zu sp√ľren. Grafik 2 zeigt uns die j√ľngst gestiegenen Zinsen beim US Hypothekenfinanzierer "Freddie Mac". Eine zweite Finanzmarktkrise ausgehend vom Immobilienmarkt m√∂chte weder Herr Powell noch Frau Lagarde erleben.¬†

Im Angesicht der j√ľngsten Notenbankaktionen haussiert die B√∂rse. Dennoch √ľberwiegt die Freude aktuell bei den Value-Werten. Growth Titel haben zur Zeit das Nachsehen. Zugegebenerma√üen scheinen die Charts im Moment etwas hei√ü gelaufen zu sein. Das darf aber nicht dar√ľber hinweg t√§uschen, dass die Trends √ľberwiegend noch intakt sind. Auch wenn der DAX¬ģ Performanceindex auf Allzeithoch notiert, ist sein "korrekterer" Bruder DAX¬ģ Kursindex hiervon noch knapp entfernt (Grafik 3). F√ľr den DAX¬ģ Performanceindex sind auf der Unterseite die Marken bei ca. 14.450 und 14.150 zu beachten.¬†In der kommenden Ausgabe werde ich auf die¬†aktuellen R√ľckschlagwahrscheinlichkeiten in unterschiedlichen Zeitr√§umen eingehen. Zwar etwas mathematisch aber sehr interessant.¬†¬†

Fed Fund Rates

US Mortgage

DAXK

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , ,